IC-9700 ..in da house

Die guten Erfahrungen mit meinem neuen Kurzwellen-Transceiver Yaesu FTDX-101D (SDR-Technologie) und der altersbedingte (temporär-)Ausfall meines UKW-Transceiver ICOM IC-275H haben mich schwach werden lassen…

Im Januar 2021 habe ich mir einen ICOM IC-9700 zugelegt, ein VHF/UHF-Sendeempfänger für 144 MHz (2m), 430 MHz (70 cm) und 1200 MHz (23 cm). Auf dem Markt gibt es wirklich nicht mehr viel Auswahl an „reinen“ UKW-Geräten, die technischen Daten, das Bedienkonzept, das Preis-/Leistungsverhältnis und die (überwiegend) positiven Testberichte, die Messwerte (Sherwood Engineering) und die (noch) kurze Liste von Modifikationen haben mir den Beschaffungsschritt leicht gemacht.

Die Konfiguration von Win-Test, MMTTY, Ham Radio Deluxe sowie WSJT-X gestaltete sich eher leicht, da ich die wirklichen „Klippen“ bereits mit der Konfiguration meines Yaesu FTDX-101D erkannt und zwischenzeitlich sicher umschifft habe.

Bei der wechselnden Nutzung von WSJT-X auf meinem FTDX-101D und dem IC-9700 ist „Line in“ und „Line out“ umzustellen, existieren doch mit den Schnittstellen der Transceiver jeweils zwei Codecs….. das merkt man aber schnell, da halt einfach nichts decodiert wird.

Eine tatsächlich irgendwie verwunderliche Beobachtung zum Thema „Frequenzstabilität des Empfängers“ möchte ich aber nicht verschweigen…. Beim minutenlangen Mitlesen von FT8-Signalen auf 144.174 kHz ist ein Drift von 1 Hertz pro Empfangszyklus zu beobachten (Wasserfall). Mein rund 30 Jahre alter IC-275H hatte das besser im Griff 😉

Da ich keinen EME-Betrieb mache ist das nicht schlimm, halte das „Drift-Verhalten“ dennoch für irritierend.

(Zwischen-)Fazit: Ich bin mit dem IC-9700 – obschon ein eingefleischter Yaesu-Fan – sehr zufrieden!

Seit Ende Februar 2021 ist eine neue Firmware „auf dem Markt“. Sie heißt dort „Programming Software“ und trägt die Versionsnummer 01.30, die man auf der ICOM Japan Webseite (hier) herunterladen kann. Das Update-Vorgehen ist im YouTube-Video von VK7HH schön beschrieben (URL hier).

Hierzu zwei Hinweise: 1.) Bevor das Firmware-Update tatsächlich aus dem Menü über den Touchscreen gestartet werden kann, muss man den „YES“-Button mindestens eine Sekunde drücken, beim Abbruch über „NO“ reicht eine kurze Berührung. 2.) Das Firmware-Update setzt alle Konfigurationen auf „Werkseinstellung“ zurück, eine vorherige Datensicherung der Einstellungen ist also ratsam, wird aber im Verlaufes des Prozesses aktiv angeboten… also: keine Ausrede möglich 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.